„Museum of Modern Arsch“ eröffnet!

Klopapierhalter, Klobürsten und Klobrillen: In Wiesbaden eröffnete am Sonntag eine Ausstellung zur Kulturgeschichte des «stillen Örtchens». Zu bewundern gibt es Kuriositäten rund um das Thema Ausscheidung, darunter aufwendig gestaltete Klopapierhüllen für die Auto-Rückbank und Scherzartikel in Kloform. Das «Klooseum» ist ein Projekt von Michael Berger, einem früheren Geschenkartikelhersteller, der im Stadtteil Erbenheim bereits ein Humormuseum eingerichtet hat. «Harlekin’s Klooseum – Museum of Modern Arsch» befindet sich in einem alten Pfarrhaus und ist vom 3. April an für die Öffentlichkeit zu sehen.

hitler

Eine Tatsache

12. – 18. 04.2011: Veranstaltungen anlässlich zwei Jahren Räumung

An allen Ecken und Kanten fehlt uns unser Besetztes Haus. Zwei Jahre nach der Räumung werden Menschen dem mit inhaltlichen Veranstaltungen Ausdruck verleihen. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt davon, was es bedeutet, dass wir alle geblieben sind! Weiter zu machen ist eine passende Antwort auf die Räumung. Immerhin sind wir mit einzelnen Projekten und Menschen zwar obdachlos, doch nicht tot! Um uns zum Schweigen zu bringen, hätten sie schon schießen müssen. In diesem Sinne – Nach der Räumung ist vor der Besetzung!
Das Programm ist hier zu finden.

Braucht es heute noch Rebellen wie Robin Hood?

Eine Podiumsdiskussion zur Frage: Braucht es heute noch Rebellion und Widerstand?

podium

Dazu noch ein Beitrag von kinky

AZ Köln – nach einem Jahr Besetzung die Räumung verhindert – bald mit Vertrag!?

Martin vom AZ Köln berichtet von den aufreibenden Verhandlungen der letzten Tage, den sehr konkreten Räumungsdrohungen, den Verhandlungserfolg der vergangenen Nacht und der Bedeutung des AZ Köln für die Stadt. Weitere Informationen unter:
http://unsersquat.blogsport.eu/